16.02.2017

Auftrakt der dritten Verhandlungsrunde der Einkommensrunde der Länder

v.l.n.r. Sandra Kothe, Horst Adlerküken und Petra Friedrich © komba gewerkschaft
v.l.n.r. Sandra Kothe, Horst Adlerküken und Petra Friedrich © komba gewerkschaft

Die dritte Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigen der Länder haben heute in Potsdam begonnen.

Potsdam, 16. Februar 2017. Die dritten Verhandlungsrunde findet am 16. und 17. Februar 2017 in Potsdam statt.

Zu Beginn der dritten Verhandlungsrunde zeigten die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes vor dem Verhandlungsort nochmal Flagge. Die Arbeitgeber sollen endlich ein Angebot auf den Tisch legen und auf Augenhöhe in die Verhandlungen mit den Gewerkschaften einsteigen. komba jugend und dbb jugend waren gemeinsam vor Ort und setzten sich für die Forderungen der Jugend und Azubis ein. "Die Jugend ist deutschlandweit auf die Straße gegangen und hat für mehr Geld und die Übernahme nach der Ausbildung gekämpft. Jetzt sind die Arbeitgeber am Zuge und müssen der Jugend attraktive Angebote machen", so Petra Friedrich, die stellvertretende Bundesvorsitzende der komba jugend.

Wir werden euch über die Ergebnisse der dritten Verhandlungsrunde auf dem Laufenden halten.

Neben einer spürbaren Anhebung der Ausbildungsentgelte um 90 € setzen wir uns für eine unbefristete Übernahme der Azubis und die Angleichung des jährlichen Urlaubsanspruchs auf 30 Tage ein.

Für die Beschäftigten der Länder soll die lineare Anhebung in Höhe von 6,0%, die stufengleiche Höhergruppierung und die Einführung einer Stufe 6 ab Entgeltgruppe 9 verhandelt werden. Darüber hinaus soll die Entgeltordnung im Länderbereich weiterentwickelt und eine zeit- und inhaltsgleiche Übertragung der Tarifeinigung auf die Beamten der Länder und Kommunen erreicht werden.