01.12.2017

CESI Youth Congress 2017

v.l.n.r. Karoline Herrmann, Matthäus Fandrejewski und Susanne Aumann (Foto: © komba jugend)
v.l.n.r. Karoline Herrmann, Matthäus Fandrejewski und Susanne Aumann (Foto: © komba jugend)

Delegation der dbb jugend unter dem Motto "Youth- the future of Europe!" in Rom

Vom 29. - 30. November 2017 fand der erste CESI Youth Congress in Rom statt. Eine insgesamt siebenköpfige Delegation nahm seitens der dbb jugend am #CYC2017 Teil, darunter auch die kombaner Karoline Hermann, Matthäus Fandrejewski und Susanne Aumann.

Die CESI ist der europäische Dachverband für Gewerkschaftsorganisationen, darunter auch der dbb beamtenbund und tarifunion, aus zahlreichen Ländern Europas, die Interessen von mehr als fünf Millionen Arbeitnehmern vertreten.

Am Morgen des 30. November begrüßte der CESI-Youth Representative die Delegierten der 18 anwesenden Mitgliedsorganisationen aus 13 Ländern und berichtete über die Gründung des CESI-Jugendverbands und die Arbeit der letzten vier Jahre.

Nach dem anschließenden Grußwort des CESI Präsidenten, Romain Wolff, folgte die erstmalige Konstitution der CESI Youth, indem diese offiziell ihre Satzung verabschiedete. 

Es folgten die Wahlen der CESI-Youth Leitung für die nächsten vier Jahre.

Im Amt des Vorsitzenden, CESI-Youth Representative, wurde Matthäus Fandrejewski (dbb jugend/ Deutschland) bestätigt. Im Anschluss wurde als CESI-Vice Youth Representative Valentina Viviani (CISAL/Italien) gewählt. Zu den weiteren Board members gehören nun:

Aurelia Huberty, CGFP /Luxemburg

Katarzyna Pawlaczyk, WZZ /Polen

Murat Uluocak, Bem-Bir-Sen /Türkei 

Gregory Corps, CSEN /Frankreich

Max Pellikaan, ALE /Niederlande 

Sabrina Pellerito, CONFEDIR /Italien 

Angela Lenart, MKKSZ /Ungarn

In den Arbeitsgruppen und zahlreichen Gesprächen wurde deutlich, dass Europa enger zusammen gerückt ist und eine solidarische Gemeinschaft bildet. Trotz der unterschiedlichen Backgrounds und gewerkschaftlichen Voraussetzungen konnten die Delegierten viele Gemeinsamkeiten und Parallelen feststellen. Aber es gibt ebenso Hürden und Herausforderungen für die europäische Gewerkschaftsjugend, was u.a. in der Podiumsdiskussion zum Thema “Fighting radicalisation by empowering young europeans” offen gelegt wurde.

Die gesellschaftlichen Themen von Integration, Generationengerechtigkeit, Diversity und work-life-balance spielen eine ebenso wichtige Rolle wie die gewerkschaftlichen Inhalte, von Arbeitsbedingungen, über gerechte Bezahlung bis hin zu Nachwuchsproblemen in Gewerkschaftsorganisationen. 

Um einen gemeinsamen Weg einzuschlagen, wurde ein Leitantrag, die sog. ‚main motion’, verabschiedet. Die CESI Youth setzt sich weiter dafür ein, dass Europa trotz aller politischen und gesellschaftlichen Probleme zusammensteht und die Mitgliedsstaaten Hand in Hand zusammen arbeiten - mit einer starken Jugend für eine starke Zukunft Europas!