23.06.2017

Welttag des öffentlichen Dienstes am 23. Juni

Christian Dröttboom (Foto: © komba jugend)
Christian Dröttboom (Foto: © komba jugend)

Nachgefragt bei der komba jugend bund

Köln, 23. Juni 2017. Heute ist der internationale Tag des öffentlichen Dienstes! An dieser Stelle richtet die Bundesjugendleitung einen großen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die durch ihren täglichen Einsatz beweisen, dass unsere Welt ohne den öffentlichen Dienst still stehen würde.

Den öffentlichen Dienst mit diesem Tag zu würdigen ist wichtig und richtig, da dieser gerade in den letzten Jahren gezeigt hat, wie gut er auch in Krisensituationen funktioniert und dass er DIE Konstante ins unserem Land ist. Es ist aber nicht damit getan, den öffentlichen Dienst einmal im Jahr zu ehren, findet der Bundesjugendvorsitzende Christian Dröttboom.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels steht der öffentliche Dienst in besonderem Maße vor Herausforderungen, die bewältigt werden müssen. Insbesondere der zunehmende Fach- und Nachwuchskräftemangel erfordert Maßnahmen – z.B. mehr finanzielle Mittel und mehr Personal insbesondere für Kommunen, Imagekampagnen uvm. – um die Attraktivität des öffentlichen Dienstes zu steigern und junge, motivierte Leute für eine Karriere im öffentlichen Dienst zu gewinnen.

Die Bundesjugendleitung beobachtet die aktuellen Entwicklungen genau und setzt sich dafür ein, dass die erforderlichen Schritte durch Politik und Arbeitgeber initiiert und zum Wohle aller Beschäftigten umgesetzt werden, um die Handlungs- und Funktionsfähigkeit des öffentlichen Dienstes auch in Zukunft sicherstellen zu können.